Achtung beim McAfee ePolicy Orchestrator Upgrade von 4.6.x auf 5.1.1

Vor wenigen Tagen haben wir bei einem in der Transition befindlichen Kunden die dort laufende Installation des McAfee ePolicy Orchestrator in der Version 4.6.2 aktualisiert.

McAfee ePolicy Orchestrator 4.6.2
Microsoft Windows Server 2008 R2 SP1
Microsoft SQL Server 2005 (32-Bit)

Der Weg sollte zu einem McAfee ePolicy Orchestrator 5.1.1 gehen. Ein Stolperstein könnte die letzte Upgrade-Kompatible Version des McAfee ePolicy Orchestrators sein. Im Download-Portal von McAfee.com findet man nämlich die Version 4.6.8, diese bietet jedoch keinen Upgrade-Pfad zur aktuellen Version 5.1.1 an. Stattdessen muss die Vorversion 4.6.7 gewählt werden.

Auch beim Upgrade der kleinen lokalen Microsoft SQL Server 2005 Datenbank in der 32-Bit Ausführung muss man etwas aufpassen. So bringt einem natürlich die 64-Bit Ausgabe des Microsoft SQL Server 2008 R2 SP2 nicht viel, sofern man nur ein schnelles Upgrade durchführen möchte und erst später die Migration auf den Datenbankcluster plant.

Nach dem Upgrade, sofern man die Standardeinstellungen des Setups übernimmt, wird der McAfee ePolicy Orchestrator Server-Dienst nicht mehr starten können weil er die Instanz des SQL-Servers nicht mehr findet.

Dazu muss man sich auf folgende Seite verbinden und dort den Instanznamen entfernen.

https://<servername>:8443/core/config

Diese wird bei einer Standard-Instanz zur Verbindung nicht benötigt bzw. akzeptiert. Dabei handelt es sich zwar um nichts neues, ich vergesse es jedoch doch immer wieder und ärgere mich für wenige Minuten unnötigerweise. In der Hoffnung hilft mir dieser Beitrag also selber als eine Art Gehirntraining.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.